Traumexplosion

Im Traum erschien mir eine unbekannte Person. Sie sagte:
“Weißt du, es gibt Menschen, die wollen, dass was geschieht und Menschen, die wollen, das was passiert. Ich selbst will eigentlich nur meine Ruhe, aber trotzdem soll etwas geschehen. Man muss unterscheiden, heutzutage passiert so viel, ohne dass etwas geschieht. Ich habe mir da meine Gedanken gemacht und ich glaube! das liegt an der Explosivität. Du kennst das doch aus der Phonetik. Wenn was [p]assiert, dann explodiert das aus einem heraus. Es geht schnell und ist auch schnell wieder vergessen. Hauptsache, es ist laut gewesen. Da kommt das, was [g]eschieht wesentlich ungespannter, also entspannter daher.
Was ich damit sagen will: Wenn etwas passiert, heißt das noch lange nicht, das auch tatsächlich etwas geschieht. Letzteres ist natürlich davon abhängig, was du tust und machst.
Da fällt mir ein: Weißt du, es gibt Menschen, die tun was und Menschen, die machen was. Du solltest…”
Da bin ich aufgewacht. Zum Glück, ich lass mir nicht gerne von mir unbekannten Personen einen Knopf an die Backe labern, schon gar nicht über phonetische Halbwahrheiten. Das ist ja zum einschlafen.

Autor: Stefan

Japanologe, Deutsch-als-Fremdsprachler, Blogger, Schatzsucher. Hobbys sind Lesen, Gucken und Machen.

Kommentar verfassen